« Saucen nach Escoffier: Back to the roots, back to the future | Start | Die Weltkarte für Gourmets: The Top 50 Best Restaurants 2011 »

Mittwoch, 16. Februar 2011

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00e54ee1aec68834014e5f3d91d4970c

Folgende Weblogs beziehen sich auf Cookits: Fertigmenüs für Gourmets:

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Stefan

Sehr detaillierter Beitrag, gut geschrieben Daniel. Du kommst ja auf die ähnlichen Erkenntnisse wie ich.

RahelRadisli

Und die Dessert-Valentinstagsüberraschung hast du etwa nicht gekriegt oder von wem war die? :)

Brian

Wir haben Ralf als Patissier während seiner Kunststuben-Zeit kennengelernt. Er macht sehr gute Desserts - schade darum, dass Desserts nicht gerade zum Schwerpunkt des bisherigen Cookits-Sortiment gehörten. Ich wünsche ihnen nur das Beste.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Verfolgen

blogroll